Die Integrationsbeauftragte Annette Widmann-Mauz, der Bundesbehindertenbeauftragte Jürgen Dusel und der Präsident der Bundeszentrale für Politische Bildung, Thomas Krüger, ehren Projekte für ihr Engagement und den klugen Einsatz von Social Media

  • In drei Kategorien wurden zehn Projekte mit dem Smart Hero Award ausgezeichnet, die sich für ein besseres gesellschaftliches Miteinander einsetzen und dabei soziale Medien innovativ und wirksam nutzen.
  • “Smart Heroes stellen eine Verbindung zwischen sozial und digital her”, betont Staatsministerin Dorothee Bär, Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung und Schirmherrin des Awards.
  • Der in diesem Jahr erstmals vergebene Demokratiepreis der Jury geht an Sea Watch e.V. für die Vermittlung demokratischer Werte durch den unermüdlichen humanitären Einsatz im Mittelmeer.
  • Die Jury überrascht zudem mit einem Spezialpreis in Höhe von insgesamt 7.500 Euro für drei Projekte, die sich gemeinsam tatkräftig für die Integration von Menschen mit Down-Syndrom engagieren.

Im Rahmen der Preisverleihung wurden am heutigen Mittwoch die 15 Gewinner des Smart Hero Awards 2019 ausgezeichnet. Bereits zum sechsten Mal ehren die Stiftung Digitale Chancen und Facebook mit diesem Preis Projekte und Initiativen, die gesellschaftliches Engagement smart mit Social Media verknüpfen — in diesem Jahr unter dem Motto “eine demokratische Gesellschaft”. Aus den 18 Finalisten wählte die hochrangig besetzte Jury die folgenden Projekte als Preisträger aus:

Zusätzlich zum Urteil der Jury konnte die Öffentlichkeit über die Vergabe des mit 5.000 Euro dotierten Publikumspreises entscheiden. Eva-Maria Kirschsieper, Director of Public Policy bei Facebook Deutschland, überreichte diesen Preis an das Team der News-WG, ein Nachrichtenformat auf Instagram, das von Volontärinnen des Bayerischen Rundfunks entwickelt wurde und im Publikumsvoting in einem sehr knappen Endspurt die Community von sich überzeugen konnte.

Dieses Jahr hat die fachkundige Jury zudem erstmals zwei Sonderpreise vergeben: Der Demokratiepreis der Jury ging an die Crew des Sea-Watch e. V. für ihren herausragenden Einsatz für demokratische Werte. Überraschend hat die Jury darüber hinaus einen Spezialpreis an die drei Projekte Ohrenkuss, Natalie Dedreux und #notjustdown vergeben, die sich für die Integration von Menschen mit Down-Syndrom stark machen und vom Leben mit Trisomie 21 berichten.

“Wir müssen uns bewusst machen, dass die Digitalisierung die Lebenswelt der Nutzerinnen und Nutzer in allen Bereichen verändert”, sagt Jury-Mitglied und Laudator Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung. „Darum ist es wichtig, das wachsende Engagement, das Aufmerksamkeit für kontroverse Themen schafft, zu unterstützen. Gerade in Social Media wird so die Demokratie immer wieder neu belebt.“

“In den letzten Jahren hatte der Begriff der sozialen Netzwerke nicht immer einen guten Ruf. Deswegen möchten wir ein Zeichen setzen”, betont Staatsministerin Dorothee Bär, Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung und Schirmherrin des Awards in einer Videobotschaft am Abend. “Es gibt aber ganz viele wunderbare, positive Beispiele, wie man sich sozial engagieren und eine Verbindung herstellen kann – zwischen sozial und digital. Heute stehen die Preisträger im Mittelpunkt, die zeigen wollen, dass diese Verbindung wunderbar funktioniert”, so die Staatsministerin weiter.

Die Gewinner des Smart Hero Award sind darüber hinaus für den Deutschen Engagementpreis 2020 nominiert und haben damit die Chance auf eine weitere Ehrung. Als Dachpreis würdigt der Deutsche Engagementpreis das freiwillige Engagement der Menschen und all derjenigen, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen sichtbar machen.

Weitere Informationen sowie Bild- und Videomaterial finden Sie unter https://www.smart-hero-award.de oder https://www.facebook.com/smartheroaward. Einen Überblick über alle nominierten Projekte und Initiativen finden Sie hier.