Publikumsvoting für den Smart Hero Award ist gestartet

Die Nominierten für den Smart Hero Award 2019 stehen fest. Aus den zahlreichen Einreichungen hat ein Expertengremium 18 großartige Projekte ausgewählt, die nun auf einen der mit insgesamt 75.000 Euro dotierten Preise hoffen können. Der Award wird bereits zum sechsten Mal von der Stiftung Digitale Chancen und Facebook vergeben. Er steht in diesem Jahr unter dem Schwerpunktthema „Eine demokratische Gesellschaft” und ehrt Projekte, die soziale Medien klug für ihr gesellschaftliches Engagement einsetzen.

Warum Engagement und soziale Medien so gut zusammenpassen? Wenn sie smart genutzt werden, haben soziale Medien einen positiven Einfluss auf Projekte, können die Reichweite vergrößern, neue Mitstreiter erreichen und zum Mitmachen anregen. Genau dieses gelingende Zusammenspiel stellen die Teams der ausgewählten Projekte unter Beweis. „Es geht hier nicht nur um ein Preisgeld. Mir ist ganz besonders wichtig, aufzuzeigen, wie das Netz positiv genutzt werden kann und somit das Ehrenamt in den Mittelpunkt zu rücken“, betont Staatsministerin Dorothee Bär, Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung und diesjährige Schirmherrin des Smart Hero Awards, in einer Videobotschaft:

Eine hochrangig besetzte Jury wählt im nächsten Schritt aus den nominierten Projekten die Smart Heroes in den verschiedenen Kategorien aus und entscheidet zudem in diesem Jahr erstmals darüber, wer den neuen Jurypreis “für den besonderen Einsatz für demokratische Werte” bekommt. Die Gewinner werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 25. September in Berlin ausgezeichnet. Wie im vergangenen Jahr wird die Auszeichnung Höhepunkt des Facebook NGO-Tags sein, der ganz im Zeichen des gemeinnützigen Engagements steht.

Beim öffentlichen Publikumsvoting kann bis zum 8. September jeder Einzelne für ein Lieblingsprojekt abstimmen und so über die Vergabe des mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreises entscheiden: www.smart-hero-award.de/voting

In den Kategorien sind folgende Projekte und Initiativen nominiert:

Gemeinschaft und Zusammenhalt

Umwelt und Gesundheit

Vielfalt und Chancengleichheit