Facebook Watch, die Videodestination auf Facebook, erfreut sich weltweit immer größerer Beliebtheit: Mittlerweile nutzen mehr als 75 Millionen Menschen Watch täglich und verbringen dabei durchschnittlich mehr als 20 Minuten mit den Inhalten. Mit dem weltweiten Start von Watch im August des vergangenen Jahres haben wir gleichzeitig damit begonnen, unser Video-Monetarisierungsprogramm mit Werbepausen schrittweise verfügbar zu machen. Nachdem im September Deutschland hinzukam, erweitern wir diese Möglichkeit nun auch auf Österreich und die Schweiz.

Unser Ziel ist es, Allen die Videos produzieren, die nötigen Werkzeuge an die Hand zu geben, um sich ein engagiertes und treues Publikum aufzubauen, eine nachhaltige Monetarisierung ihrer Videoinhalte sicherzustellen sowie ihre Rechte effektiv zu schützen. Das schließt Creator, Social Influencer, Musiker, Athleten sowie Produktionsgesellschaften und Medienunternehmen ein.” Jens-Uwe Bornemann, Director of Media Partnerships Central and Eastern Europe

Verfügbarkeit prüfen
Creator und Videoproduzenten aus nunmehr 43 Ländern können mit ihren Inhalten auf Facebook Geld verdienen, wenn sie mehr als 10.000 Seitenabonnenten haben, dreiminütige Videos bereitstellen, die in den letzten zwei Monaten insgesamt mindestens 30.000 Views mit mindestens einer Minute Länge vorweisen können, und unsere Monetarisierungsrichtlinien erfüllen. In Österreich werden sowohl deutsche als auch englische Inhalte unterstützt, in der Schweiz zudem auch französische und italienische. Seitenadministratoren können mit dem Eligibility-Check prüfen, ob sie teilnahmeberechtigt sind sowie die Teilnahme am Programm beantragen.

Die Video-Monetarisierung umfasst derzeit sowohl In-Stream- und Pre-Roll-Formate als auch Image-Anzeigen direkt unter dem Video. Jedes Mal wenn eine Werbepause gezeigt wird, erhält der Creator, Videoproduzent oder Rechteinhaber einen Teil der daraus hervorgehenden Einnahmen. Creator und Videoproduzenten können die automatische Anzeigeneinblendung nutzen, mit der Facebook die beste Platzierung für die Anzeigen in ihren Videos auswählt. Alternativ können sie die potenziellen Platzierungen selber vornehmen. Mehr als 70% der Mid-Roll-Anzeigen werden auf Facebook bis zum Ende betrachtet.

Tools und mehr
Die Zentrale für Alles rund um Bewegtbild ist das Creator Studio. Dort lassen sich die eigenen Videos verwalten und monetarisieren, es finden sich detaillierte Informationen dazu, wie die Inhalte bei den Menschen ankommen, und wie die Rechte an den eigenen Inhalten geschützt werden können.

Zudem können Creator und Videoproduzenten auf vielfältige Werkzeuge zurückgreifen, die sie bei der Erstellung von interaktiven Videoerlebnissen unterstützen und ihre Inhalte aus der Masse hervorstechen lassen. Mit unseren Umfrage- und Spiele-Tools können sie beispielsweise mehr über die Wünsche ihrer Fans erfahren. Das ermöglicht fanbasiertes Storytelling oder die Umsetzung von Gameshow-Formaten.

Neben der Möglichkeit Videos mit Werbepausen zu monetarisieren, unterstützen wir auch Markenkooperationen. In einigen Ländern testen wir bereits den Brand Collabs Manager. Das Tool soll dabei helfen, Creator und Marken miteinander zu verbinden, um Partnerschaften in Form von gesponserten Beiträgen einzugehen, die Produkte oder Dienstleistungen auf Facebook bewerben.