Hochkarätig besetzte Jury steht fest und wird Sonderpreis vergeben

Seit Anfang Januar suchen die Stiftung Digitale Chancen und Facebook wie jedes Jahr Menschen, die sich engagieren, anderen helfen und Brücken für ein gemeinschaftliches Miteinander bauen – diesmal unter dem Schwerpunktthema “Eine demokratische Gesellschaft”. Nachdem in den vergangenen Wochen bereits zahlreiche Wettbewerbsbeiträge für den Smart Hero Award eingegangen sind, wird die Bewerbungsphase noch einmal verlängert: Bis zum 22. April können Projekte unter www.smart-hero-award.de/bewerbung ins Rennen geschickt werden. Projekte und Initiativen können sich entweder selbst bewerben oder von anderen für die Auszeichnung vorgeschlagen werden.

“Smart Heroes leisten einen wichtigen Beitrag für demokratische Werte und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserem Land. Sie vollbringen jeden Tag kleine und große Heldentaten”, betont Staatsministerin Dorothee Bär, Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung und Schirmherrin des Awards. “Ihr tatkräftiger Einsatz verdient hohe Anerkennung, bindet aber innerhalb der Projekte auch erhebliche Ressourcen”, so Bär weiter. “Mit der verlängerten Bewerbungsphase kommen wir daher dem Wunsch vieler Menschen nach, etwas mehr Zeit zu bekommen für die eigene Bewerbung oder um Projekte vorzuschlagen”, ergänzt Jutta Croll, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Digitale Chancen.

Die Stiftung Digitale Chancen und ein Expertengremium bewerten anschließend in einem mehrstufigen Verfahren alle Wettbewerbsbeiträge anhand eines umfassenden Kriterienkatalogs und nominieren die Finalisten. Anschließend entscheidet eine hochrangig besetzte Jury über die Preisträger und vergibt während einer feierlichen Preisverleihung im September in Berlin erstmals einen Jurypreis „für den besonderen Einsatz für demokratische Werte“.

Für die Jury konnten bislang die folgenden Personen gewonnen werden:

  • Kerstin Andreae, Stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
  • Prof. Dr. Maria Böhmer, Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission
  • Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
  • Saskia Esken, SPD, Mitglied des Deutschen Bundestags
  • Kübra Gümüşay, Journalistin und Aktivistin
  • Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung
  • Hannes Ley, Gründer von #ichbinhier
  • Philipp Otto, Direktor irights.lab
  • Dr. Ferdinand Mirbach, Senior Projektmanager bei der Robert Bosch Stiftung
  • Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg
  • Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP
  • Annette Widmann-Mauz, CDU, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration
  • Brigitte Zypries, SPD, Bundesministerin a.D.

Weitere Informationen zum Smart Hero Award, dem Bewerbungsverfahren sowie den Preisträgern der letzten Jahre, finden Sie unter www.smart-hero-award.de