Von Paul McDonald, Engineering Director, Location Infrastructure

Android und iOS sind mit Abstand die beliebtesten mobilen Betriebssysteme, die jedoch unterschiedliche Einstellungsoptionen für die Standorterfassung bieten. Android hat einen Ein-/Aus-Schalter für seine Ortungsdienste, mit dem Nutzer festlegen können, ob sie ihren genauen Standort mit Facebook und anderen Apps teilen möchten oder nicht. iOS bietet hingegen eine zusätzliche Option, über die Nutzer wählen können, ob ihr genauer Standort immer, nur bei Verwendung der App oder niemals geteilt wird. Nutzer von Facebook für Android fragen uns daher oft – im Gegensatz zu iOS-Nutzern –, ob Facebook jedes Mal ihren Standort erfasst, auch wenn sie die App nicht verwenden.

Heute kündigen wir eine neue Einstellungsoption für die Hintergrund-Ortung auf Facebook für Android an. Nutzer können damit genauer steuern, wie wir Standortinformationen erfassen und speichern. Wir werden im Zuge dieses Updates keine der bisher von Nutzern gewählten Einstellungen ändern und keine neuen Informationen erfassen.

Neue Einstellungsoption und Überprüfung der Standorteinstellungen auf Android

Ab heute gibt es auf Facebook für Android eine neue Einstellungsoption für die Hintergrund-Ortung: Nutzer können nun ausdrücklich festlegen, ob wir Standortinformationen erfassen dürfen, wenn sie die App nicht verwenden. Wenn Nutzer beispielsweise die Funktion „Freunde in der Nähe“ verwenden, um ihren Standort mit Freunden zu teilen, erteilen sie Facebook die Berechtigung, auch dann auf ihren Standort zuzugreifen, wenn sie die App nicht verwenden.

Bis heute wurden Personen, die diese Funktionen nutzen, gebeten, den Standortverlauf zu aktivieren. Dies hat zwei Auswirkungen: Nutzer teilen ihren Standort, auch wenn sie die App nicht verwenden, und sie gestatten Facebook, einen Verlauf ihrer exakten Standorte zu speichern. Mit dem neuen Update haben Nutzer du nun zwei Auswahlmöglichkeiten anstatt nur einer.

Bei Personen, die ihren Standortverlauf in der Vergangenheit aktiviert haben, ist die neue Hintergrund-Ortung eingeschaltet. Bei Personen, die ihren Standortverlauf deaktiviert oder niemals aktiviert haben, ist die neue Hintergrund-Ortung ausgeschaltet.

Wir werden alle Nutzer von Facebook für Android, die den Standortverlauf in der Vergangenheit aktiviert haben, auf die neue Einstellungsmöglichkeit hinweisen und sie bitten, ihre Einstellungen zu überprüfen. Nutzer, die den Standortverlauf noch nie aktiviert hatten, müssen nichts weiter tun. Wir werden diesen nicht aktivieren, sofern wir nicht ausdrücklich dazu aufgefordert werden.

Neue Überprüfung auf iOS

Für Personen, die Facebook für iOS verwenden, wird sich nichts ändern. Wir werden jedoch allen Nutzern, die den Standortverlauf in der Vergangenheit aktiviert haben, ebenfalls eine Benachrichtigung senden, damit sie überprüfen können, ob sie mit ihren aktuellen Einstellungen zufrieden sind.

Weitere Informationen zu Android- und iOS-Einstellungen

In den Ortungsdiensten von iOS können Nutzer zwischen drei Optionen wählen, wann eine App auf ihren genauen Standort zugreifen darf:

  • Niemals: Die App kann nicht auf den genauen Standort des Nutzers zugreifen.
  • Beim Verwenden: Die App kann auf den genauen Standort des Nutzers zugreifen, während dieser die App verwendet.
  • Immer: Die App kann auf den genauen Standort des Nutzers zugreifen, auch wenn dieser die App nicht verwendet.

In den Ortungsdiensten von Android haben Nutzer aktuell zwei Optionen zur Auswahl, ob eine App auf ihren genauen Standort zugreifen kann oder nicht:

  • Aus: Die App kann nicht auf den genauen Standort des Nutzers zugreifen.
  • Ein: Die App kann jederzeit auf den genauen Standort des Nutzers zugreifen.
Facebook und Standortinformationen

Standortinformationen ermöglichen es Nutzern, auf Facebook Events zu planen, relevantere Werbeanzeigen zu sehen, in Krisensituationen anzugeben, dass sie in Sicherheit sind, und ihre Lieblingsorte zu teilen. Diese Informationen helfen uns auch dabei, zu erkennen, ob ein Konto kompromittiert wurde. Wenn ein Nutzer sich beispielsweise für gewöhnlich über einen Browser in Hamburg bei seinem Konto anmeldet und plötzlich jemand versucht, sich über einen Browser in Sydney einzuloggen, erkennen unsere Systeme dies als ungewöhnliches Ereignis. Wir senden dem Nutzer dann eine Benachrichtigung, um sicherzugehen, dass sich niemand Fremdes bei seinem Konto anzumelden versucht. Weitere Informationen über die Standortinformationen, die wir erfassen, sowie die genauen Ortungseinstellungen, die Nutzern auf Android und iOS zur Verfügung stehen, finden sich in den Privatsphäre-Grundlagen.

Wir werden den Bereich Zugriff auf deine Informationen aktualisieren und dort angeben, wo unserer Einschätzung nach der Hauptstandort eines Nutzers (Stadt oder Postleitzahl) liegt. Der Hauptstandort wird mithilfe von Informationen ermittelt, die wir bereits für die Bereitstellung der Facebook-Produkte nutzen: etwa der aktuelle Wohnort, den ein Nutzer in seinem Profil angegeben hat, die IP-Adresse eines Nutzergeräts, Nutzeraktivitäten auf Facebook-Produkten (z. B. Check-Ins) oder genaue Standortinformationen, sofern ein Nutzer diese teilt.

Wir hoffen, dass unsere Nutzer diese Updates hilfreich finden. Wir werden auch weiter auf Feedback hören, um die Einstellungsoptionen in unseren Produkten noch besser zu machen.