Von Rob Leathern, Director of Product Management und Emma Rodgers, Product Marketing Director

Wir unternehmen heute weitere wichtige Schritte, um für mehr Transparenz bei Werbeanzeigen und Seiten auf Facebook zu sorgen. Menschen mehr Informationen über Organisationen und den von ihnen geschalteten Werbeanzeigen zur Verfügung zu stellen trägt dazu bei, Missbrauch auf Facebook zu verhindern.

  • Aktuell geschaltete Werbeanzeigen ansehen: Du kannst ab sofort sehen, welche Werbeanzeigen eine Seite auf Facebook, auf Instagram, im Messenger oder in unserem Partner-Netzwerk schaltet – und das auch, wenn dir diese Werbeanzeigen nicht angezeigt werden. Melde dich dafür einfach auf Facebook an, besuche eine beliebige Seite und wähle den Tab „Seiteninfos & Werbung” aus. Du wirst dann jeweils das Anzeigenmotiv und den Text der Werbeanzeigen sehen. Du kannst jederzeit verdächtige Inhalte melden, indem du auf „Werbeanzeige melden“ klickst.
  • Mehr Informationen über Seiten: Darüber hinaus kannst du zukünftig mehr über Seiten erfahren, auch wenn diese keine Werbeanzeigen schalten. Du hast beispielsweise die Möglichkeit, vorgenommene Namensänderungen nachzuverfolgen und das Erstellungsdatum einer Seite zu sehen. Wir werden in den nächsten Wochen weitere Informationen über Seiten hinzufügen.

In Brasilien werden wir zudem in Kürze mit der Einführung unserer Kennzeichnung für Werbeanzeigen mit politischen Inhalten beginnen – im Vorfeld der Wahlen im Oktober. Wir haben die Kennzeichnung für Werbeanzeigen mit politischen Inhalten bereits im Mai 2018 in den USA eingeführt. Alle, die in Brasilien Werbeanzeigen mit politischen Inhalten schalten, werden sich im nächsten Monat dafür anmelden können. Menschen in Brasilien werden somit bald Kennzeichnungen für Werbeanzeigen mit politischen Inhalten in ihrem Land sehen können – und all diese werden zu unserem Archiv hinzugefügt.

Die meisten Unternehmen und Organisationen verfolgen legitime Interessen beim Schalten von Werbeanzeigen. Dabei kann es sich um ein kleines Unternehmen handeln, das neue Kunden sucht, einen Interessenverband, der Spenden für eine gute Sache sammelt oder um einen Politiker, der für ein Amt kandidiert. Wir haben allerdings auch beobachtet, dass böswillige Akteure unsere Produkte missbrauchen. Die hier angekündigten Transparenzmaßnahmen helfen, Missbrauch zu bekämpfen und wir arbeiten weiterhin an Verbesserungen.