Von David Marcus, VP of Messaging Products

Mit dem Launch unserer Messenger-Plattform im Jahr 2016 begannen wir damit, Tools für Unternehmen und Entwickler zur Verfügung zu stellen, mit denen sie sich auf eine persönliche und produktive Art und Weise mit den Menschen verbinden können. In den vergangenen zwei Jahren waren wir wirklich erstaunt über das enorme Wachstum der Messenger-Plattform. Sowohl große als auch kleine Unternehmen nutzen den Messenger, um neuartige Messaging-Erlebnisse zu erschaffen und ihre Geschäftsergebnisse zu skalieren. Heute sind bereits mehr als 300.000 Bots im Messenger aktiv und monatlich werden über 8 Mrd. Nachrichten zwischen Menschen und Unternehmen ausgetauscht; das sind viermal so viele Nachrichten, wie noch ein Jahr zuvor.

Wir sind von diesem Wachstum begeistert, wissen aber auch, dass es ohne die Menschen, die uns stets antreiben, nicht möglich gewesen wäre; sie sind die Helden der Plattform, die spannende Erlebnisse für die 1,3 Mrd. Menschen schaffen, die den Messenger jeden Monat nutzen. Mittlerweile tragen 200.000 Entwickler aktiv dazu bei, Verbindungen zwischen Menschen und den von ihnen geliebten Marken aufzubauen und damit einen echten Mehrwert für ihr tägliches Leben zu schaffen.

Dieser Mehrwert nahm einerseits durch persönliche 1:1-Unterhaltungen an Fahrt auf, über die sich die Kunden freuen und die für Unternehmen greifbare Geschäftserfolge vorantreiben, sowie andererseits durch Chat-Erweiterungen, mit denen Unternehmen die Unterhaltungen der Menschen mit ihren Freunden und Lieben bereichern können, indem das Teilen von Inhalten vereinfacht wurde.

Heute freue ich mich sehr, den nächsten Schritt in der Evolution der Messenger-Plattform bekannt zu geben: Die Möglichkeit für Marken, Augmented Reality (AR) in ihre Messenger-Erlebnisse zu integrieren.

Augmented Reality für die Messenger-Plattform

In Zukunft werden kleine und große Unternehmen die Camera Effects Platform nutzen können, um unkompliziert Augmented Reality in ihre Messenger-Erfahrungen integrieren zu können – ein wichtiger Schritt, um die virtuelle und physische Welt einander näher zu bringen. Wenn also jemand im Messenger mit deinem Unternehmen interagiert, kannst du ihn dazu auffordern, die Kamera zu öffnen, die im Voraus mit speziellen Filtern und AR-Effekten deiner Marke ausgestattet wurde. Von dort aus können die Menschen das Foto oder Video in ihrer Story, einer Gruppe oder einer Einzelunterhaltung teilen, oder sie können es einfach in ihrer Foto-Mediathek speichern.

Die Kombination von AR-Effekten und Messaging löst ein echtes Problem für Menschen, die online einkaufen. Es gibt so viele Situationen, in denen wir ein Produkt zunächst visualisieren müssen, bevor wir es bedenkenlos kaufen können. Oftmals fragen wir zunächst unsere Freunde oder Familienmitglieder nach ihrer Meinung, bevor wir eine Kaufentscheidung treffen. Dieses Feature – das zunächst im geschlossenen Beta-Bereich zur Verfügung steht – nutzt die Natur des Messagings, damit Menschen wertvolles und sofortiges Feedback über Käufe, Personalisierungen und mehr erhalten können, ohne jemals ein Geschäft betreten zu müssen. Augmented Reality für die Messenger-Plattform ist die neueste Ergänzung unseres AR-Studios, das ausdrucksvolle Erlebnisse in unserer gesamten Familie von Apps und Services vorantreibt.

Zum Launch werden folgende Marken AR-Effekte in ihre Messenger-Erlebnisse einbauen: ASUS, KIA, Nike und Sephora. ASUS wird auf „Unboxing”-Erlebnisse für das virtuelle Leben setzen und tiefere Einblicke in die Features und Funktionen von Handys geben. KIA wird die Menschen beim Autokauf unterstützen, indem sie das Modell KIA Stinger individuell aus nächster Nähe gestalten können. NIKE setzt den Messenger dazu ein, den Menschen im Rahmen eines geführten visuellen „roten-Teppichs“ eine exklusive Vorschau auf ein neues Paar Sneakers zu geben, und Sephora macht es mit einer Auswahl an Looks zum Testen und Teilen einfacher denn je, ein neues Makeup auszuprobieren.

Das Visual Messaging hat sich bereits als starke Methode bewiesen, um die Menschen miteinander zu verbinden; allein im Jahr 2017 wurden über 500 Mrd. Emojis (fast 1,7 Mrd. pro Tag) sowie 18 Mrd. GIFs im Messenger geteilt. Wir sind gespannt darauf, wie dies die Verbindungen zwischen Menschen und den Marken verbessern wird, die sie lieben.

Wenn du Vertreter eines Unternehmens bist und Interesse daran hast, AR-Effekte in dein Messenger-Erlebnis einzubauen, kannst du dich hier auf unsere Warteliste eintragen. Du wirst dann benachrichtigt, sobald dieses Feature großflächiger verfügbar ist.

M Translations

Eines der wichtigsten Alleinstellungsmerkmale für Menschen und Unternehmen, die den Messenger nutzen, ist die Möglichkeit, sich mit Menschen auf der ganzen Welt zu verbinden. Deswegen sind wir heute auch hoch erfreut, bekannt zu geben, dass Käufer und Verkäufer in Marketplace mithilfe von Übersetzungen ihrer Nachrichten zukünftig noch besser miteinander kommunizieren können werden. Ab sofort werden Menschen, die über Marketplace verbunden sind und eine Nachricht in einer anderen als ihrer Standardsprache im Messenger erhalten, gefragt, ob sie die Übersetzung der Nachricht wünschen. So wird der Handel zwischen Käufern und Verkäufern ohne Sprachbarrieren gefördert. Am Anfang werden Übersetzungen vom Englischen ins Spanische (und umgekehrt) in Marketplace-Unterhaltungen in den USA zur Verfügung stehen.

Wir planen, diese Funktion kontinuierlich zu erweitern und in den kommenden Wochen nach und nach auf alle auszudehnen, die Messenger in den USA nutzen. Während wir die Übersetzungserfahrung im Messenger weiter verbessern, werden wir sie in weiteren Sprachen und Ländern einführen.

Wir können uns nicht genug bei den Unternehmen und Entwicklern bedanken, die die Messenger-Plattform weiter aufbauen und uns sowie ihre Kunden mit einmaligen und interessanten Erlebnissen begeistern. Und obwohl wir in den zwei kurzen Jahren einen enormen Start erlebt haben, liegt noch ein gewaltiges Potenzial vor uns. Dank des Feedbacks unserer Gemeinschaft sowie unserer fortwährenden Investitionen in neue Plattform-Funktionen und die Verbesserung bestehender Features, gewinnt der Messenger immer mehr an Bedeutung. Wir können es gar nicht erwarten, zu sehen, wie Unternehmen und Marken künftig von diesen Tools profitieren werden