In der letzten Zeit gab es immer wieder Medienberichte, die den Anschein erwecken, Facebook und WhatsApp würden Gespräche von Menschen mithören bzw. mitlesen, um ihnen passgenaue Werbung anzuzeigen. Das trifft nicht zu. Hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen:

Belauschen mich Facebook und WhatsApp?

Nein. Weder Facebook noch WhatsApp hören mit. Beide Apps greifen nur dann auf das Mikrofon zu, wenn ein Nutzer dies den Apps vorher ausdrücklich erlaubt hat und eine bestimmte Funktion aktiv nutzt, die Audiosignale erfordert, wie beispielsweise die Aufnahme eines Videos, Sprachnachrichten oder bei Telefonaten.

Findet ein Datenaustausch von privaten Gesprächen zwischen WhatsApp und Facebook statt, um damit gezielter Werben zu können?

Nein. Weder WhatApp noch Facebook nutzen das Handy-Mikrofon, um Werbung in irgendeiner From zu beeinflussen. Auch gibt es keinen Austausch von Gesprächsinhalten zwischen WhatsApp und Facebook zu Werbezwecken. Dies gilt unabhängig von der ohnehin bestehenden Verschlüsselung.

Dürfen die mich überhaupt abhören?

Nein, das dürfen wir nicht. Wir halten uns heute und in Zukunft an geltende Datenschutzgesetze in der EU und arbeiten mit den europäischen Datenschutzbehörden zusammen, insbesondere mit der für uns zuständigen Datenschutzbehörde in Irland.

Und was hat es mit der End-to-End-Verschlüsselung auf sich? Liest WhatsApp bzw. Facebook trotzdem mit?

Nein. Weder WhatsApp noch Facebook lesen mit. Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei WhatsApp macht das technisch unmöglich. Zudem speichert WhatsApp keine Nachrichten, nachdem sie zugestellt wurden.