Es ist uns ein Anliegen, Menschen auf Facebook dabei zu unterstützen, zu einer informierten Gesellschaft beizutragen. Deshalb versuchen wir fortlaufend, darüber auf dem neusten Stand zu bleiben, welche Beiträge als Spam, Sensationsmache oder irreführend angesehen werden. Dieses Wissen ermöglicht es uns, die Anzahl solcher Beiträge auf unseren Diensten drastisch zu reduzieren und stattdessen mehr informative Beiträge in den Feeds der Menschen anzuzeigen.

Viele Menschen fühlen sich von Links belästigt, die auf Webseiten mit minderwertiger Qualität verweisen, wo sie anstelle relevanter Inhalte ein unerwartetes oder gar störendes Erlebnis erwartet. Facebook-Nutzer erwarten, dass Links in Facebook auf relevante und vor allen Dingen echte Webseiten verweisen.

Nun tritt ein Update in Kraft, das die Anzahl von Beiträgen und Werbeanzeigen im News Feed stark verringert, die auf solche minderwertigen Webseiten verweisen. Ähnlich wie die aktuellen Maßnahmen zur Bekämpfung von Falschinformationen wird dieses Update dazu beitragen, die wirtschaftlichen Anreize finanziell motivierter Spammer einzuschränken.

Härte Durchsetzung unserer Richtlinien und fortlaufende Prüfung
Wir haben 2016 eine Richtlinie eingeführt, um Werbetreibende mit minderwertigen Webseiten daran zu hindern, auf unserer Plattform Anzeigen zu schalten. Jetzt greifen wir bei der Durchsetzung dieser Richtlinie härter durch und berücksichtigen auch organische Beiträge im News Feed.

Im Rahmen dieses Updates haben wir Hunderttausende Webseiten überprüft. Das Ziel bestand darin, jene zu identifizieren, die nur wenig Substanz, dafür aber belästigende, schockierende oder irreführende Informationen beinhalten. Neue Webseiten, die auf Facebook geteilt werden, überprüfen wir fortlaufend mithilfe von künstlicher Intelligenz und vergleichen, ob sie ähnliche Eigenschaften aufweisen. Sobald wir feststellen, dass ein Beitrag auf solche minderwertigen Webseiten verweist, wird sein Ranking im Feed herabgestuft oder der Beitrag wird komplett entfernt. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass die Menschen auf Facebook seltener mit irreführenden und unerwünschten Beiträgen konfrontiert werden und im Feed stattdessen mehr authentische Beiträge finden.

Wird sich dies auf meine Seite oder mein Anzeigenkonto auswirken?
Seitenbetreiber die keine Links zu minderwertigen Landingpages verwenden, werden voraussichtlich einen leichten Besucheranstieg verzeichnen, während solche, die zu minderwertigen Inhalten verlinken, einen deutlichen Rückgang der Webseitenbesucher verzeichnen dürften. Die Auswirkungen werden für jeden einzelnen Seiten-Admin unterschiedlich ausfallen. Wir ermutigen Seitenbetreiber dazu, weiterhin ansprechende Beiträge für ihre jeweilige Zielgruppe zu veröffentlichen.

Werbetreibende und Seitenbetreiber, die ihr Web-Angebot verbessern möchten, finden im Facebook Business-Bereich und im Hilfe-Center weitere Informationen.