Wir stellen heute einige neue Möglichkeit vor, die es den Menschen auf Facebook erleichtern sollen, ihre Privatsphäre zu kontrollieren sowie ihr Profil gegen Kontodiebstahl durch Phishing-Attacken noch besser zu schützen.

Mehr Kontrolle mit den neuen Privatsphäre-Grundlagen

Mit den neuen Privatsphäre-Grundlagen soll es für die Menschen auf Facebook noch einfacher werden, die Kontrolle über ihre Informationen zu behalten. Die Privatsphäre-Grundlagen bieten eine bessere Funktionalität und angepasste ‚Top Themen’ auf Basis der von den Menschen in Deutschland am meisten gestellten Fragen zu Privatsphäre und Sicherheit.

Die Menschen teilen auf Facebook Momente, die ihnen wichtig sind. Wir wollen ihnen die passenden Tipps und Tools zur Verfügung zu stellen, um sich dabei sicher zu fühlen und ihre Daten zu schützen. Insgesamt beinhalten die Privatsphäre-Grundlagen 32 interaktive Leitfäden in 44 Sprachen.

Darüber hinaus können Nutzer jederzeit ihre Privatsphäre-Einstellungen mit einem einfachen Check-up überprüfen. In wenigen Schritten lässt sich so sicherstellen, dass wirklich nur die Menschen Fotos & Co. sehen können, die sie auch sehen sollen. Es kann überprüft werden, für wen deine Beiträge sichtbar sind, welche Apps von Drittanbietern mit dem eigenen Facebook-Konto verbunden sind und wie es um die Privatsphäre bei den Profilinformationen bestellt ist.

Mehr Sicherheit mit physischen Sicherheitsschlüsseln

Wie die meisten Sicherheitsexperten, empfehlen auch wir die Einrichtung einer Zwei-Faktor-Authentifizierung mit Facebook-Anmeldebestätigungen. Jedes Mal, wenn sich ein Nutzer von einem neuen Telefon oder Browser mit seinem Facebook-Konto anmeldet, muss er zusätzlich zu dem Passwort einen speziellen Sicherheits-Code eingeben. Auf diese Weise ist es viel schwieriger für fremde Personen, auf das Konto von jemandem zuzugreifen, auch wenn sie das Passwort dafür haben.

Derzeit erhalten die meisten Menschen ihren Sicherheits-Code für den Login per SMS oder mit der Facebook-App, die den Code direkt auf dem Handy generiert. Diese Optionen funktionieren in den meisten Fällen gut. Allerdings sind SMS nicht immer zuverlässig und auch ein Telefon ist möglicherweise nicht immer zur Hand. Physische Sicherheitsschlüssel bieten daher einen weiteren Weg, um sicherzustellen, dass das Konto eines Nutzers auch sein Konto bleibt.

Ab sofort können die Menschen einen physischen Sicherheitsschlüssel für ihr Konto registrieren. Bei der erstmaligen Anmeldung auf einem neuen Telefon oder Browser, tippen die Nutzer dann einfach auf ein kleines Hardwaregerät, das im USB-Laufwerk des Laptops steckt, anstatt einen Sicherheits-Code per SMS zu erhalten.

U2F Security Key

Sicherheitsschlüssel können zum Beispiel bei Yubico gekauft werden. Die Schlüssel unterstützen den offenen Standard Universal 2nd Factor (U2F), der von der FIDO Alliance bereitgestellt wird.