Facebook hat heute bekannt gegeben, dass neben den Partnern Bild und Spiegel Online, 25 weitere Medienpartner in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit dem Test von Facebook Instant Articles begonnen haben. Gemeinsam mit diesen Testpartnern wollen wir Instant Articles zur Marktreife führen.

Die überwältigende Mehrheit der Medienhäuser und Verlage in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat Interesse an einer zukünftigen Integration von Instant Articles in ihre Publishing-Strategie signalisiert und wir freuen uns, einige von ihnen in den laufenden Test miteinbeziehen zu können.

Aktuell sind bereits sechs Testpartner mit ersten Instant Articles auf Facebook live. Dazu gehören Bild, Spiegel Online, Promiflash und Bunte.de in Deutschland sowie LikeMag und NZZ in der Schweiz. Weitere Instant Articles der neuen Partner werden in den nächsten Wochen veröffentlicht.Instant Articles Testpartner

Abb.: Wired, Bunte.de, NZZ, oe24, Handelsblatt, SPORT1, WAZ, Tagesschau, Chip, Bild, Die Welt, Blick, Spiegel Online, LikeMag, Promiflash, Tagesspiegel, n-tv, InStyle, Berliner Morgenpost, Cosmopolitan, Focus Online, ELLE, Bravo, Express, Zeit Online, Stern, RP Online

Immer mehr Menschen konsumieren Nachrichten über ihre mobilen Geräte und teilen viele Artikel auf Facebook, besonders über die mobile App. Das bestätigt auch Dr. Kai Gniffke, Chefredakteur von ARD-aktuell: „Die sozialen Medien spielen bei der Nutzung von Nachrichten mittlerweile eine wichtige Rolle. Es ist der Anspruch der Tagesschau, Nachrichten überall dort anzubieten, wo Menschen nach Informationen suchen. Deshalb machen wir beim Testlauf von Facebook Instant Articles gern mit.“

Oliver Stock, stellvertretender Chefredakteur des Handelsblatts, meint dazu: „Ausprobieren geht immer. Eine Innovation, die von Facebook kommt, verdient eine faire Chance.“

Bei den Bemühung der Medienunternehmen stehen die Leser im Vordergrund. „Wir wollen unsere Inhalte an jedem Ort so anbieten, dass ein ideales Nutzererlebnis entsteht. Instant Articles passen ideal zu dieser Strategie“, erklärt Marius Neumann, Managing Director von Bunte.de.

Regionale Medien haben auch auf Facebook einen sehr großen Stellenwert. Deshalb freuen wir uns, dass wir mit WAZ, Rheinischer Post, Berliner Morgenpost, und dem EXPRESS aus Köln vier Regionalmedien zu den Testpartnern zählen können. „Egal ob unsere Nachrichten für die Region oder aus dem politischen Berlin kommen, für unsere Leser gehören sie zum täglichen Medienkonsum auf Facebook dazu“, erklärte Michael Bröcker, Chefredakteur der Rheinischen Post. „Da das Interesse besonders im mobilen Bereich wächst, sind wir beim Test der Instant Articles dabei, um zu sehen, wie die Mischung aus Schnelligkeit und Qualitätscontent ankommt. Wer neue technische Möglichkeiten ignoriert, darf sich nicht wundern, wenn seine Inhalte beim Leser keine Rolle mehr spielen.“

Zudem freut es uns, dass wir mit NZZ, LikeMag, Blick und oe24 auch Partner aus der Schweiz und Österreich im Betatest haben. „Facebook Instant Articles ist ein spannendes Produkt in der Testphase. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Facebook und insbesondere darauf, gemeinsam mehr über die Bedürfnisse der Mediennutzerinnen und -nutzer zu lernen“, sagt Anita Zielina, Chefredaktorin Neue Produkte von NZZ.

Mehr zu Facebook Instant Articles

Facebook Instant Articles wurden Mitte Mai 2015 erstmals vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine neue Möglichkeit, mit der Medienmacher schnelle und interaktive Artikel auf Facebook erstellen können.


Aktuell brauchen normale Mobile-Web-Artikel durchschnittlich acht Sekunden zum laden – die mit Abstand langsamste Art von Inhalten auf Facebook. Instant Articles machen das Leseerlebnis rund zehn Mal schneller. Gleichzeitig behalten Medienmacher die Hoheit über ihre Inhalte. Artikel, die als Instant Article auf Facebook veröffentlicht werden, müssen immer eine Ursprungs-URL auf der jeweiligen Medienwebseite haben, um den geräteübergreifende Zugriff auf die Medieninhalte sicherstellen zu können.

Neben dem schnelleren Nutzererlebnis bietet Instant Articles auch eine Suite bestehend aus interaktiven Funktionalitäten. Diese ermöglicht es Medienmachern, ihre Geschichten auf eine völlig neue Art und Weise zum Leben zu erwecken.

Mit Instant Articles behalten Medienmacher die volle Kontrolle über ihre Artikel, den eigenen Markenauftritt und die Vermarktung. Sie können Anzeigen in ihren Artikeln selbst verkaufen und behalten den vollen Umsatz – oder sie können sich dazu entschließen, Werbeinventar mit dem Facebook Audience Network zu vermarkten. Instant Articles bieten Medien die Möglichkeit, ihre mobile Publishingstrategie zu diversifizieren und Menschen mit ihren Inhalten im mobilen News Feed auf Facebook zu erreichen.

Instant Articles sind nur über die mobile Facebook-App unter iOS abrufbar – Android seit Oktober 2015 im Beta-Test.