Am 09. Juni 2015 trafen sich in München knapp 1.000 Vertreter aus kleinen und mittelständischen Unternehmen bei „Facebook Pro. Dein Unternehmen. Deine Zukunft.“, um gemeinsam mit Experten aus Politik, Verbänden und digitaler Wirtschaft über die Herausforderung und Chancen der Digitalisierung zu diskutierten.

„Nur jedes dritte Unternehmen hat eine Digitalstrategie“

Zu diesem erschütternden Ergebnis kommt eine Umfrage* der Bitkom, dem Branchenverband der digitalen Wirtschaft. Dabei sehen 86 Prozent der Geschäftsführer und Vorstände in der Digitalisierung eher eine Chance als ein Risiko für ihr Unternehmen. Mit Facebook wachsen weltweit Unternehmen jeder Größe. Der Großteil der 40 Millionen Unternehmen auf der Plattform sind mittelständische und meist lokale Firmen. Laut einer Studie** von Deloitte sind sie es, die mit Facebook nachhaltiges Wachstum erreichen: im letzten Jahr haben deutsche Unternehmen mit Facebook 7 Milliarden US-Dollar (5,9 Milliarden Euro) erwirtschaftet. Zudem lassen sich hierzulande 84.000 Arbeitsplätze auf erfolgreiches Wachstum mit Facebook zurückführen.

Wachstum geht nur gemeinsam

Am Dienstag gehörte, neben Vorträgen zur aktuellen Situation des Mittelstands in Deutschland und über Facebook als Unternehmenswerkzeug für mehr Geschäftswachstum, eine Runde bestehend aus mittständischen Unternehmern zum Höhepunkt der Veranstaltung. Darüber hinaus erörterten Vertreter aus Politik, Industrieverbänden und digitaler Industrie gemeinsam mit deutschen Mittelständlern die Chancen und Trends der Digitalisierung. Wichtiges Ergebnis der Gespräche: alle Seiten waren sich darin einig, dass den Herausforderungen der rasant voranschreitenden Digitalisierung nur gemeinsam begegnet werden kann. Politik, Verbände und Industrie müssen enger zusammenarbeiten, um Arbeitsplätze zu sichern und Wirtschaftswachstum zu schaffen.

Thomas Kreuzer: „Der deutsche Mittelstand ist ein Innovationsmotor“

FBPRO_Henne_Kirschsieper_Kreuzer_kl

Der Fraktionsvorsitzende der CSU im Bayerischen Landtag, Thomas Kreuzer, machte sich auf der Veranstaltung „Facebook Pro. Dein Unternehmen. Deine Zukunft.“ persönlich ein Bild der digitalen Entwicklung der kleinen und mittelständischen Unternehmen, die aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz nach München gekommen waren:

„Unternehmertum ist die Basis für eine blühende Volkswirtschaft und die Entstehung neuer Arbeitsplätze. Besonders der Mittelstand in Deutschland – Rückgrat unserer Wirtschaft – gilt als Motor für Innovationen. Bei der Digitalisierung haben viele mittelständische Unternehmen aber noch Nachholbedarf. Partnerschaften zwischen digitalen Unternehmen, insbesondere den sozialen Netzwerken, der Politik und Verbänden sind deshalb ein wichtiger Baustein, um gemeinsam die Herausforderungen der Digitalisierung des Mittelstandes anzupacken. Die Chancen sind groß und warten darauf erfolgreich genutzt zu werden.“

Franc Hagel: „Digitalisierung als Chance nutzen“

FBPRO_BVMW

Auch Franc Hagel, Leiter der Wirtschaftsregion Bayern beim Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW), sieht in der Zusammenarbeit zwischen Mittelstand und digitaler Wirtschaft große Chancen:

„Die Digitalisierung in Deutschland verläuft exponentiell – daher sollten sich Unternehmen dieser Entwicklung anschließen. Nur so können sie die Herausforderungen der Digitalisierung als Chance nutzen und wettbewerbsfähig bleiben. Denn wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Dabei spielen Partnerschaften zwischen der digitalen Industrie, der Politik und den Verbänden eine wichtige Rolle, da gerade die Verbände mit Brüssel und Berlin in Kontakt stehen und Mittelstandsthemen unterbringen können. Hier steht Digitalisierung ganz oben auf der Agenda.“

Arne Henne: „Auf Facebook verbinden sich über 20 Millionen Deutsche mit dem Mittelstand“

Der KMU Programm Manager Arne Henne ist sich sicher, dass Facebook und der Mittelstand eine starke Partnerschaft bilden:

„Menschen wollen ganz nah an ‚ihren’ lokalen Unternehmen sein und interessante Geschichten entdecken. 77 Prozent der Deutschen auf Facebook sind mit mindestens einem mittelständischen Unternehmen verbunden – das sind mehr als 20 Millionen Menschen. Um die richtigen Menschen zu erreichen, müssen sich die Unternehmen über die Zielsetzung ihrer Digitalstrategie klar werden. Sie ist die Basis, um die Herausforderungen der Digitalisierung zu meistern. Es geht um Geschäftsziele, wie beispielsweise höhere Umsätze und Gewinne, neue Mitarbeiter und Unternehmenswachstum.“

Lokale Bekanntheit

Erst Anfang der Woche hatte Facebook sein Portfolio für den deutschen Mittelstand ausgeweitet. Facebook macht es für den „Laden um die Ecke“ nun noch einfacher, Menschen in der unmittelbaren Nachbarschaft zu erreichen. So kann beispielsweise der Bäcker genau die Menschen auf Facebook ansprechen, die sich in der Nähe seines Geschäfts aufhalten und ihnen seine frischen Sonntagsbrötchen anbieten.

Anzeigen für lokale Bekanntheit sind nun für alle Unternehmen in Deutschland verfügbar. Zudem wurde der Handlungsaufruf „Jetzt anrufen“ neben „Route planen“ ergänzt. So kann beispielsweise ein Friseur potentielle Kunden in Laufweite erreichen und zur direkten Terminabsprache anregen.

Weitere Informationen im Newsroom oder auf Facebook für Unternehmen.

*Bitkom Umfrage auf der CeBIT: https://www.bitkom.org/de/markt_statistik/64086_81875.aspx
** Studie des Marktforschungsunternehmens Deloitte: https://www.bitkom.org/de/markt_statistik/64086_81875.aspx