rooms-app-storeFacebook launcht heute die App „Rooms“ weltweit. Mit Rooms kann jeder den Dingen, die ihm wichtig sind, den passenden Raum geben – und andere Teilnehmer dazu einladen, die eigenen Hobbys und Interessen gemeinsam zu erleben. Ähnlich wie im News Feed von Facebook können Fotos, Videos und Texte geteilt, kommentiert und verlinkt werden – Rooms-Nutzer können die Einstellungen dazu nach den eigenen Wünschen anpassen.

Rooms bringt das „alte“ Internet auf das Smartphone
Die Faszination in den Anfangszeiten des Internets bestand darin, zum ersten mal auf globaler Ebene mit Menschen zu interagieren, mit denen man im Alltag sonst keinen Kontakt hatte. Foren und Chaträume haben Menschen mit gleichen Interessen die Möglichkeit gegeben, sich zu verbinden – auch wenn sie geographisch und aus sozialer Sicht weit entfernt voneinander waren. Und auch Anonymität gehörte dazu. Heute nutzen wir das Internet hauptsächlich auf unseren mobilen Geräten, um uns mit Freunden und Familie auszutauschen. Rooms bringt die Möglichkeit, sich mit den unterschiedlichsten Menschen, die ein bestimmtes Interesse teilen, von Unterwegs zu verbinden – auch wenn man sonst keine Schnittstellen im Leben hat und nicht befreundet ist.

Die passende Gestaltung für die eigenen Interessen
Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt – so ermöglicht Rooms beispielsweise die Anpassung der Farben, die Auswahl eines Hintergrundes und die Gestaltung des Like-Buttons. Es ist sogar möglich dem Button verschieden Geräusche zuzuordnen.

Die eigenen Rooms gezielt steuern

Jeder Nutzer kann selbst bestimmen, welche Inhalte er in Rooms teilen möchte – und kann dabei für jedes Hobby einen vollkommen unabhängigen Raum kreieren. Von Sport über Kochen bis hin zu Musik: Jedes Interesse verdient eine individuelle Gestaltung. Per QR-Code kann zu einem Raum eingeladen werden – jeder bestimmt selbst, ob sein Raum privat oder öffentlich ist. Zudem kann man für jeden Raum einen anderen Nutzernamen wählen.

Für die Anmeldung in der App werden keine persönlichen Informationen benötigt. Optional haben die Nutzer die Möglichkeit eine E-Mail-Adresse anzugeben. Und, die Facebook Gemeinschaftsstandards gelten auch für Rooms. Rooms ist iOS – only.

rooms-wordmark